Stuttgart_Services_Fahrzeugaufbau

Ziele und Ergebnisse des Projektes

Übergeordnetes Ziel des Projekts ist es, die Akzeptanz und Marktdurchdringung der Elektromobilität gerade im Bereich multimodaler Angebote als Komplementärangebot zum ÖPNV zu fördern, um so eine Stärkung des Nachhaltigkeitsverbundes (zu Fuß, Fahrrad, Sharingkonzepte, ÖPNV und elektromobiler Individualverkehr) und der Elektromobilität zu erreichen. Hierzu vernetzt sich das Projekt außerdem mit weiteren Partnern innerhalb und außerhalb des Schaufensters.

Inhalte und Vorgehensweisen des Projektes

Zentrales Element ist die intelligente Vernetzung von Partnern und Systemen in organisatorischer und technischer Hinsicht auf Basis tragfähiger Geschäfts- und Betriebsmodellszenarien. Hierzu wird eine multi- und intermodale Informations- und Buchungsplattform inklusive Echtzeitinformation zur Vernetzung von (elektromobilen) Mobilitätsdienstleistungen mit urbanen Angeboten in der Region Stuttgart konzipiert und eingeführt. Insbesondere durch die Verknüpfung mit dem großen Kundenkreis des ÖPNV sowie mit dem alltäglichen Leben wird die für eine wirtschaftliche Umsetzung notwendige kritische Kundenmasse erreicht. Durch die offene Ausgestaltung der Plattform auf Basis standardisierter Schnittstellen ist der Implementierungsaufwand bei den einzelnen Partnern überschau- und planbar. Als Basis wird im ÖPNV ein e-Ticketing nach VDV KA Stufe 2 eingeführt.

Dem Nutzer werden über einheitliche Informations- und Zugangsmedien bedarfsgerechte Informationen und Services zur Verfügung stehen, die zur Nutzung von Elektromobilität und multimodalen Angeboten motivieren, so dass zahlreiche Bürger mit elektromobilen Angeboten in Kontakt kommen können. Vom ÖPNV, über Car- und Bikesharing sowie Ladestationen bis hin zu Bibliotheken sind alle Dienstleistungen über ein einheitliches Nutzermedium zugänglich, so dass eine medienbruchfreie Interaktion von der Information über die Reservierung bis hin zur Buchung möglich ist. Ergänzt wird dies durch eine integrierte Bezahl- und Bonusfunktionalität. Die Analyse von Nutzerpräferenzen und –verhalten erfolgt über ein integriertes Evaluationskonzept.

Laufzeit

1. Januar 2013 - 30. Juni 2016

Ort

Region Stuttgart

 

Ansprechpartner

Philipp Hinger
Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB)
70565 Stuttgart
T. +49 711 7885 8640

Partner des Projektes

Konsortialpartner:
Stuttgarter Straßenbahnen AG (Konsortialführerin)
Baden-Württembergische Bank – Unselbständige Anstalt der Landesbank Baden-Württemberg
Bosch Software Innovations GmbH
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
eos new media GmbH & Co. KG
Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation
highQ Computerlösungen GmbH
Landeshauptstadt Stuttgart – KöR
Mentz Datenverarbeitung GmbH
MRK Management Consultants GmbH
Scheidt & Bachmann GmbH
Universität Ulm – KöR, Institut für Wirtschaftswissenschaften
Verband Region Stuttgart – KöR
Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Assoziierte Partner:
DB Regio AG, S-Bahn Stuttgart
car2go Deutschland GmbH
City Initiative Stuttgart e.V.
DB Rent GmbH
Flughafen Stuttgart GmbH
Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg mbH
stadtmobil carsharing AG
Stuttgart Marketing GmbH
nextbike GmbH

Dateien und Dokumente