Elektrische Transporter von DPD, DHL und UPS für den innerstädtischen Lieferverkehr (Foto: Fraunhofer IAO)

Ziele und Ergebnisse des Projektes

Ziel des Projekts ist die Durchführung eines praxisnahen Feldversuchs, bei dem der Einsatz elektrischer Transporter im innerstädtischen Lieferverkehr im Rahmen unterschiedlicher Logistikkonzeptionen umfassend untersucht und evaluiert wird.

Dabei soll aus wissenschaftlicher Sicht geklärt werden, unter welchen Bedingungen und bei welcher Nutzung der Einsatz elektrifizierter Lieferfahrzeuge schon mit heutiger Technik wirtschaftlich attraktiv sein kann. Die Ableitung optimierter Einsatzstrategien hinsichtlich Beladung, Routenführung oder Anbindung an weitere Fahrzeuge der Lieferkette sollen dabei ebenso betrachtet werden wie die technischen Anforderungen an Fahrzeuge und Ladeinfrastrukturen. Neben dem Aufbau intelligenter Ladeinfrastruktur an Verteilerzentren soll auch betrachtet werden, ob Logistikkonzeptionen sinnvoll durch innerstädtische Logistik-Hubs oder Paketdepots ergänzt werden können.

Neben den Erkenntnissen zu notwendigen Infrastrukturen sollen Anforderungen und Lasten elektrischer Transportfahrzeuge, wie Zuladung, Laderaum oder Reichweite, ermittelt werden, welche in Folge als Ausgangsbasis zur Entwicklung einsatzoptimierter Elektrotransporter herangezogen werden können. Außer diesen primär für Logistikbetreiber und Fahrzeughersteller interessanten Ergebnissen sollen insbesondere auch Handlungsempfehlungen an Kommunen formuliert werden, die beschreiben, wie der Einsatz elektrischer Lieferfahrzeuge durch Anreiz- oder Regulierungsmaßnahmen aktiv gefördert werden kann.

Inhalte und Vorgehensweisen des Projektes

  • Konzeptionierung und Test unterschiedlicher Logistikkonzepte und Betreibermodelle für elektrische Transporter im innerstädtischen Lieferverkehr
  • Implementierung der Logistik- und Betreibermodelle mit unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten in den Städten Stuttgart, Ludwigsburg und Karlsruhe und wissenschaftliche Begleitung der Flottenversuche
  • Erforschung und Aufbau flexibler Ladeinfrastruktur für den Fahrzeugeinsatz in wechselnden Depots
  • Evaluierung von gebäudeseitigen Veränderungen beim schrittweisen Einsatz einer elektrisch betriebenen Fahrzeugflotte
  • Feststellung und Umsetzung des notwendigen Qualifikationsbedarfs für Wartungsarbeiten an Elektrofahrzeugen
  • Analyse und Bewertung von Best-Practices für Anreizmaßnahmen im Bereich elektrischer urbaner Logistik, Umsetzung von ordnungsrechtlichen Anreizen im Rahmen von Experimentierklauseln, Bewertung der umgesetzten Maßnahmen
  • Ermittlung der Anforderungen an zukünftige urbane City-Logistik-Fahrzeuge (Fahrzeugkonzept, Reichweite, Nutzlast, Ladevolumen,…)
  • Analyse der Auswirkungen auf die Umwelt und den Straßenverkehrsraum der durchgeführten Flottenversuche

Laufzeit

1. Oktober 2012 - 30. September 2015

Ort

Karlsruhe
Ludwigsburg
Stuttgart

 
Ein Kommentar zu “Urbaner Logistischer Wirtschaftsverkehr
  1. Philipp

    Tolles Projekt! Die elektrischen UPS-Fahrzeuge sind mir bereits positiv aufgefallen.

Ansprechpartner

Steffen Raiber
Fraunhofer IAO
70569 Stuttgart
T. +49 711 970 2333

Partner des Projektes

Deutsche Post DHL, DPD, UPS
Fraunhofer IAO
Assoziierte Partner:
Stadt Ludwigsburg
Stadt Karlsruhe
Stadt Stuttgart
Daimler AG